Wir möchten Ihnen auf unserer Web-Seite das Leistungsangebot unserer Firma sowie Interessantes rund um die Themenbereiche ISDN, DSL, Internet, Email, Netzwerktechnik und aktuelle Angebote aufzeigen.
Info-Support (IT und TK): Laden Sie sich neueste Softwareversionen von unserer Links - Seite runter.

* Wir Beraten, Planen, Installieren Ihre Telefonanlage
* Wir Beraten, Planen, Installieren Ihr Computernetzwerk
* Wir Verbinden Ihren Computer mit Ihrer Telefonanlage CTI/TAPI = Telefonieren aus Ihrer Kundendatenbank/Anwendung
* Wir Verbinden das Netzwerk örtlich getrennter Standorte oder außenliegende Mitarbeiter mit VPN-Routern
* Wir Bauen Ihre DECT-Netzwerke auf
* Wir Bauen Ihre WLAN-Netzwerke auf
* was noch .. Stichpunkt: GSM-Router, VoIP-Gateways, Warteschlangen, VoiceRecorder, NMS-Systeme, Windows-Server, NAS-Systeme

Wir sind autorisierter Händler für Teldat/Elmeg-Produkte, Samsung-Telefonsysteme und Gigaset Business-Produkte.

Suchen Sie unsere Zusammenarbeit? Möchten Sie uns näher kennen lernen? Möchten Sie uns besuchen? Dann schauen Sie sich Unser Profil an.

Unsere Kontaktaten:

S.I.T. Kommunikation GmbH
GF Thomas Stamm
Wernsdorfer Str.6
07554 Gera
Tel 036695 3399 00
Fax 036695 3399 44
post (at) sitgmbh.de

.... interessante Links : Google ... Wetter ... Pollenflugkalender ... Routenplaner ... Heise.de ... CHIP.de




Neueste Technologien

Israel greift Ziele in Syrien an

Ein israelisches Kampfflugzeug hat Ziele in Syrien angegriffen. Wie ein israelischer Armeesprecher mitteilte, war dies eine Reaktion auf syrischen Beschuss von Zielen auf den von Israel besetzten Golanhöhen. Syrische Quellen berichten von Toten.

Jemen: Viel Müll, keine Ärzte - ideal für Cholera

Cholera lässt sich eigentlich gut behandeln. Doch im Bürgerkriegsland Jemen ist das Gesundheitssystem zusammengebrochen, auf den Straßen türmt sich Müll. Das sind beste Bedingungen für eine Ausbreitung der Krankheit. Etwa 200.000 Menschen sind bereits infiziert.

U21-Fußball-EM: Deutschland gegen Italien im Livestream

U21-Nationaltrainer Kuntz schickt im dritten Vorrundenspiel der Europameisterschaft in Polen erneut die gleiche Startelf aufs Feld. Sehen Sie das Gruppenfinale gegen Italien in Krakau im Livestream der sportschau.

Behörden verbieten Gay-Pride-Parade in Istanbul

Die für Sonntag geplante Gay-Pride-Parade in Istanbul soll doch nicht stattfinden. Die Behörden begründen das Verbot mit Sicherheitsbedenken. Der Marsch gefährde "die Sicherheit von Touristen und die öffentliche Ordnung", heißt es.

Nur geladene Gäste bei Totenmesse für Altkanzler Kohl

Der Familienzwist der Hinterbliebenen von Altkanzler Kohl geht weiter. Sohn Walter Kohl will seinen Vater im Familiengrab in Ludwigshafen beisetzen lassen. Totenmesse und Begräbnis sollen jedoch in Speyer stattfinden - laut Bistum nur für geladene Gäste.

Nachlass von Schalck-Golodkowski für 70.000 Euro versteigert

Es war ein Stück DDR-Geschichte, das da zum Angebot stand: Der Nachlass des früheren Stasi-Oberst Schalck-Golodkowski ist für rund 70.000 Euro versteigert worden. Der SED-Funktionär galt als eine der schillerndsten Persönlichkeiten der DDR.

Pandas Meng Meng und Jiao Qing in Berlin gelandet

Neue Bären für Berlin: Die beiden chinesischen Riesenpandas Meng Meng und Jiao Qing sind samt Pfleger und Bambus in Berlin angekommen. Das Publikum bekommt sie aber erst später zu sehen.

Böhmische Dörfer: Eine Floßfahrt durchs Idyll

Wälder, Felsen, wilde Tiere: An der slowakisch-polnischen Grenze fließt der Fluss Dunajec durch eine idyllische Schlucht. Früher brachten die Flößer von hier aus Holz aus dem Tatra-Gebirge in Richtung Ostsee - heute transportieren sie Touristen. Von Jürgen Osterhage.

G20-Camp: Gipfelgegner gehen nach Karlsruhe

Die G20-Gegner wollen das Verbot des geplanten Protestcamps in Hamburg nicht hinnehmen: Sie haben angekündigt, vors Bundesverfassungsgericht zu ziehen. Schon heute - zwei Wochen vor dem Gipfel - gehen in der Stadt Demonstranten auf die Straße.

Abschiebeflug nach Kabul offenbar verschoben

Die Bundesregierung hat offenbar einen für Mittwoch geplanten Abschiebeflug von Leipzig nach Kabul verschoben. Mit dem Flug sollten abgelehnte afghanische Asylbewerber in ihre Heimat zurückgebracht werden.

NRW-CDU: Einstimmig für den Koalitionsvertrag

Die FDP hatte schon Ja gesagt, nun zog die CDU nach. Einstimmig haben die Delegierten des Landesparteitags in Nordrhein-Westfalen den Koalitionsvertrag mit den Liberalen gebilligt. Am Montag soll er unterzeichnet werden.

Kretschmann zu E-Autos: 2030 ein "Schwachsinnstermin"

Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann hat seine Partei kritisiert, die ab 2030 nur noch Elektroautos zulassen will. Ein Jahresziel sehe er skeptisch, sagte der Grünen-Politiker der "Bild"-Zeitung. Zuvor hatte ein Video für Wirbel gesorgt. Christoph Prössl berichtet.

SPD-Parteitag in Dortmund: Zeit, dass sich was dreht

Drei verlorene Landtagswahlen, Umfrage-Tief und nur noch 13 Wochen bis zur Bundestagswahl - nun soll der Parteitag am Sonntag in Dortmund die Trendwende für die SPD bringen. Schulz' Chance gegen Merkel: der Angriff. Von Marie-Kristin Boese.

Nachlass von Schalck-Golodkowski wird versteigert

Das SED-Mitgliedsbuch von Schalck-Golodkowski, sein Karl-Marx-Orden oder der "Held der Arbeit"-Stern: DDR-Raritäten des einstigen Stasi-Oberst werden in Hamburg versteigert. Schalck-Golodkowski war der Devisenbeschaffer der DDR.

Erdrutsch in China: Wo das Dorf stand, ist nur noch Geröll

Bei der Suche nach Überlebenden nach dem schweren Erdrutsch in der westchinesischen Provinz Sichuan haben Rettungsteams 15 Todesopfer geborgen. Nach offiziellen Angaben werden noch mindestens 120 Menschen vermisst. Von Steffen Wurzel.

Ultimatum erhöht den Druck im Golf-Konflikt

Innerhalb von zehn Tagen soll Katar seine Beziehungen zum Iran und der Türkei drastisch einschränken sowie den Sender Al Dschasira schließen. Das fordern vier Nachbarstaaten. Katar bezeichnete die Vorgaben als "unrealistisch". Derweil ziehen sich die USA aus der Krise zurück.

Mindestens 140 Verschüttete nach Erdrutsch in China

In China ist bei einem massiven Erdrutsch offenbar ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen aus 40 Häusern wurden unter Erde und Geröll begraben. Ursache waren heftige Regenfälle. Die Rettungsarbeiten laufen.

Nach Brand in London: Evakuierung ohne Vorwarnung

In London sind vier Hochhäuser geräumt worden, die eine ähnliche Fassadendämmung besitzen sollen wie der zerstörte Grenfell Tower. Von den Maßnahmen sind rund 4000 Menschen betroffen. Viele finden die Evakuierung überstürzt. Von Thomas Spickhofen.

Refugee Food Festival: Kochen für ein besseres Leben

Sie stehen am Herd in den Restaurants von Paris, Athen, Amsterdam, Mailand oder auch Madrid. Flüchtlinge aus den verschiedensten Ländern kochen Gerichte aus der Heimat für andere. Das ist der Grundgedanke des europäischen Refugee Food Festivals, das nun zu Ende geht. In Madrid probierte Stefan Schaaf.

Saudi-Arabien: Anschlag in Mekka verhindert

Sicherheitskräfte haben einen Terroranschlag auf die Große Moschee in Mekka vereitelt. Dort waren Millionen Muslime zusammengekommen, um das Ende des Ramadan zu feiern. Mehrere Personen wurden festgenommen, der Angreifer tötete sich selbst.

"World-Check": Unschuldig auf schwarzer Liste von Banken

Banken müssen prüfen, ob Kunden Terrorgruppen finanzieren oder Geldwäsche betreiben. Dafür nutzen sie Datenbanken wie "World-Check". Nach einem Datenleck konnten nun erstmals Journalisten in diese Liste schauen und fanden dort auch einige fragwürdige Einträge.

Richter im Neubrandenburger NS-Verfahren abgelehnt

Das Verfahren gegen einen ehemaligen SS-Sanitäter aus dem Konzentrationslager Auschwitz droht erneut zu scheitern. Der Vorsitzende Richter am Landgericht Neubrandenburg wurde nach Informationen von WDR, NDR und SZ wegen Besorgnis der Befangenheit abgelehnt.

London: Fünf Hochhäuser werden aus Sicherheitsgründen evakuiert

Nach der Brandkatastrophe im Londoner Grenfell Tower werden fünf Hochhäuser in der britischen Hauptstadt evakuiert. Die Behörden erklärten dies mit Sicherheitsbedenken aufgrund der Fassadenverkleidung. Hunderte Bewohner müssen ihre Wohnungen verlassen.

15-Milliarden-Finanz-Polster für künftige Regierung

Wer auch immer im Herbst die neue Bundesregierung stellen wird - fest steht jetzt schon, dass sie über ein finanzielles Polster von 15 Milliarden Euro verfügen wird. Was sie damit machen möchte - darüber darf im Wahlkampf gestritten werden.

Uganda braucht mehr Geld für Flüchtlinge

Uganda bewältigt den Löwenanteil von Afrikas größter Flüchtlingskrise. Knapp eine Million Südsudanesen hat das Land aufgenommen. Dabei stößt es an seine Grenzen. Die Weltgemeinschaft verspricht finanzielle Unterstützung - doch diese reicht nicht aus.

Deal im Prozess um "Freie Kameradschaft Dresden"

Im ersten Prozess gegen mutmaßliche Mitglieder der rechtsextremen "Freien Kameradschaft Dresden" gibt es einen Deal. Gegen ein Geständnis stellte das Gericht den beiden Angeklagten maximal vier Jahre Haft in Aussicht.

Handelspakt mit der EU: Ein Kniefall vor Japan?

Der Handelspakt zwischen der EU und Japan soll Im- und Exporte kräftig ankurbeln. Die Partner wollen das Abkommen schnellstmöglich absegnen. Doch geheime Dokumente, die NDR, WDR und SZ vorliegen, offenbaren gravierende Mängel für Europas Verbraucher. Lena Kampf gibt fünf Beispiele.

Viele Tote bei Anschlagsserie in Pakistan

Kurz vor dem Ende des Fastenmonats Ramadan ist Pakistan von mehreren Anschlägen erschüttert worden. Bei drei Explosionen im Süden und im Nordwesten des Landes sowie einem Überfall wurden mehr als 70 Menschen getötet und Hunderte verletzt.

"Paul" zieht ab - Grillwetter kommt

Mit Orkanböen, Gewittern und Hagel haben heftige Unwetter Teile Deutschlands in Atem gehalten - nun zieht das Sturmtief ab und macht schönerem Wetter Platz. Nur im äußersten Süden kann es noch einmal krachen. Der Bahnverkehr erholt sich nur langsam.

Koalition einigt sich auf Gesetz gegen Hass im Netz

Nach heftigem Streit haben sich Union und SPD auf ein Gesetz gegen Falschmeldungen und Hetze im Internet verständigt. Justizminister Maas musste nachbessern und die Frist für Plattformen wie Facebook lockern.

Cum-Ex-Debatte im Bundestag: "Gier frisst Seele und Anstand"

Nach mehr als einem Jahr Arbeit hat der Cum-Ex-Untersuchungsauschuss seine Erkenntnisse im Bundestag vorgestellt. Zumindest in einem Punkt waren sich Koalition und Opposition einig: Die betrügerischen Aktiendeals sind ein Skandal. Von Arne Meyer-Fünffinger.

Gesetz auf der Kippe: Doch kein freies WLAN?

Kommende Woche sollte eigentlich das Gesetz zur Abschaffung der "Störerhaftung" verabschiedet werden - was mehr freie WLAN-Hotspots ermöglichen würde. Seit Monaten wurde gerungen, nun droht das Gesetz auf der Zielgeraden zu scheitern. Von Martin Mair.

Russland: Nawalny darf wohl nicht zur Wahl antreten

Der russische Oppositionspolitiker Nawalny darf nach derzeitigem Stand nicht an der Präsidentschaftswahl 2018 Jahr teilnehmen. Aufgrund seiner Verurteilung im Februar habe er kein passives Wahlrecht, erklärte die Wahlkommission in Moskau.

Ultimatum erhöht den Druck im Golf-Konflikt

Die Blockade wirkt nicht so wie gewünscht, also wollen Katars Gegner das Land mit weiteren Forderungen zum Einlenken bringen. Unter anderem soll das Land Al Dschasira schließen. Der TV-Sender wehrt sich. Und auch andere der 13 Punkte wird Katar wohl nicht erfüllen.

EU-Gipfel: Zwischen Zuversicht und Enttäuschung

Zum Abschluss des EU-Gipfels haben Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf einer gemeinsamen Pressekonferenz Einigkeit demonstriert. Doch beim Thema Flüchtlinge bleibt die Union zerstritten. Großbritanniens Brexit-Angebot sorgte für Enttäuschung.

Bund will Gebühren für Güterzüge senken

Obwohl die Bahn als umweltfreundlich gilt, nimmt ihr Anteil am Güterverkehr kontinuierlich ab. Mit einem "Masterplan" will Verkehrsminister Dobrindt nun die Schiene im Wettbewerb mit dem Lkw stärken - mit niedrigeren Trassenkosten und einem Modernisierungsprogramm.

Brennelementesteuer gekippt: RWE zahlt Sonderdividende

RWE will nach der Rückerstattung der Brennelementesteuer seinen Aktionären eine Sonderdividende zahlen. Die Stromkunden werden dagegen leer ausgehen - auch bei den anderen großen Energieversorgern.

Türkei: Offenbar drei weitere Deutsche in Haft

Die Zahl der nach dem Putschversuch in der Türkei festgenommenen Deutschen hat sich offenbar von sechs auf neun erhöht. Darunter sind nach Angaben des Auswärtigen Amtes sieben Männer und zwei Frauen.

Juncker zum Flüchtlingsstreit: "Das muss Europa schaffen"

Der erste Tag des EU-Gipfels war geprägt von demonstrativer Einigkeit. Das Thema mit dem größten Konfliktpotential stand aber erst heute auf der Agenda: die Umverteilung von 160.000 Flüchtlingen. EU-Kommissionschef Juncker äußerte sich im Vorfeld pessimistisch.

Pro Bahn: "Die Bahn hätte sich besser vorbereiten können"

Hätte die Bahn sich auf das Unwetter besser einstellen können? Ja, sagt Karl-Peter Naumann vom Fahrgastverband Pro Bahn im Interview mit tagesschau24. Das Unwetter sei angekündigt gewesen. Die Bahn hätte mehr Personal und Dieselloks bereitstellen können.

Tagesschau.de



Letzte Änderung am Montag, 13. März 2017 um 09:28:27 Uhr.