Wir möchten Ihnen auf unserer Web-Seite das Leistungsangebot unserer Firma sowie Interessantes rund um die Themenbereiche ISDN, DSL, Internet, Email, Netzwerktechnik und aktuelle Angebote aufzeigen.
Info-Support (IT und TK): Laden Sie sich neueste Softwareversionen von unserer Links - Seite runter.

* wir Beraten, Planen, Installieren Ihre Telefonanlage
* wir Beraten, Planen, Installieren Ihr Computernetzwerk
* wir Verbinden Ihren Computer mit Ihrer Telefonanlage CTI/TAPI = Telefonieren aus Ihrer Kundendatenbank/Anwendung
* wir Verbinden das Netzwerk örtlich getrennter Standorte oder außenliegende Mitarbeiter mit VPN-Routern
* wir Bauen Ihre DECT-Netzwerke auf
* wir Bauen Ihre WLAN-Netzwerke auf
* was noch .. Stichpunkt: GSM-Router, VoIP-Gateways, Warteschlangen, VoiceRecorder, NMS-Systeme, Windows-Server, NAS-Systeme

Wir sind autorisierter Händler für Teldat/Elmeg-Produkte, Samsung-Telefonsysteme und Gigaset Business-Produkte.

Suchen Sie unsere Zusammenarbeit? Möchten Sie uns näher kennen lernen? Möchten Sie uns besuchen? Dann schauen Sie sich Unser Profil an.

Unsere Kontaktaten:

S.I.T. Kommunikation GmbH
GF Thomas Stamm
Wernsdorfer Str.6
07554 Gera
Tel 036695 3399 0000
Fax 036695 3399 4499
post (at) sitgmbh.de

.... interessante Links : Google ... Wetter ... Pollenflugkalender ... Routenplaner ... Heise.de ... CHIP.de




Neueste Technologien

OPEC-Staaten wollen weniger Öl fördern

Mit den niedrigen Ölpreisen dürfte es bald vorbei sein. Auf einem informellen Treffen haben sich die OPEC-Staaten auf eine Begrenzung der Fördermenge verständigt. Das berichten Teilnehmer. Auch wenn noch keine Details feststehen, reagierten die Märkte umgehend.

Kommentar zu MH17: Fürs "Guiness-Buch der Verschwörungstheorien"

Wer ist schuld am Abschuss des Flugs MH17? Es gab eine Zeit, in der man die Katastrophe vielleicht mit vereinten Kräften aufgeklärt hätte, meint Monika Wagener. Heute zeigt der Fall vor allem den desaströsen Zustand der Weltpolitik.

Draghi in den tagesthemen: Höhere Zinsen nur bei mehr Wachstum

Anders als von Beobachtern erwartet, wurde EZB-Chef Draghi im Bundestag nicht "gegrillt". Im tagesthemen-Interview sprach er vielmehr von "Unterstützung" für seine Niedrigzinspolitik. Die Sorgen deutscher Sparer nehme er "sehr ernst" und stellte Besserungen in Aussicht.

Champions League live: Gladbachs Spiel des Jahres gegen Barca

Im Spiel des Jahres sind die Gladbacher nur Außenseiter. Denn mit dem FC Barcelona kommt ein Titelanwärter für die Champions League in den Borussia-Park. Mit dabei ein alter Bekannter: Im Tor der Katalanen steht der Ex-Gladbacher ter Stegen.

Ban zu Syrien: "Schlimmer als ein Schlachthaus"

Menschen mit abgerissenen Gliedmaßen, Kinder mit unerträglichen Schmerzen: Schlimmer als im Schlachthaus sei die Lage in Syrien, prangert UN-Generalsekretär Ban an. Für den Fall, dass Aleppo weiter angegriffen würde, drohten die USA Russland, die Gespräche abzubrechen. Von Kai Clement.

Air Berlin streicht bis zu 1200 Jobs

Air Berlin verpasst sich eine Schrumpfkur: Die angeschlagene Fluggesellschaft will bis zu 1200 Mitarbeiter entlassen. Außerdem betreibt sie künftig nur noch eine Flotte von 75 Maschinen. Bis zu 40 Air-Berlin-Flugzeuge will die Lufthansa leasen.

Das Eigenleben eines Comic-Froschs im US-Wahlkampf

Er ist grün, isst gern Pizza und sorgt für Wirbel im US-Wahlkampf: Pepe der Frosch war eine harmlose Erfindung des Comic-Zeichners Matt Furie - bis ihn Rechte instrumentalisierten und Hillary Clinton sich aufregte. W. Stuflesser erklärt das Frosch-Phänomen.

Pariser Autosalon: Deutsche Autobauer setzen aufs E

Gleich zwei deutsche Hersteller haben auf dem Pariser Autosalon neue E-Modelle vorgestellt. Während der neue VW erst in vier Jahren auf den Markt kommt, steht der Elektro-Opel schon in den Startlöchern. Von Ellis Fröder.

Russland: MH17-Bericht ist "politisch motiviert"

Für die Ermittler ist bewiesen, dass eine Rakete aus Russland das Flugzeug MH17 abgeschossen hat. Russland reagierte empört, berichtet Udo Lielischkies. Die Untersuchung sei "voreingenommen und politisch motiviert". Die Ukraine habe als Mitglied der Kommission Beweise fälschen können.

Rentenniveau - das droht ab 2030

Neue Berechnungen des Bundessozialministeriums zeigen: Wenn alles so weiter läuft wie bisher, wird das Niveau der gesetzlichen Rente stark sinken - auf 41,6 Prozent bis 2045. Es bei den derzeitigen 47,8 Prozent zu halten, würde Milliarden kosten.

Fünf Festnahmen bei europaweiter Anti-IS-Razzia

Bei Razzien in Deutschland, Spanien und Belgien haben die Sicherheitsbehörden fünf mutmaßliche Unterstützer des IS festgenommen. Die Männer sollen Propaganda für die Terrormiliz betrieben und versucht haben, Muslime für den Dschihad zu rekrutieren.

Draghi im Bundestag: Lächelnd gegen die Kritiker

Keine Zinsen, aber trotzdem sollen sich Sparer freuen. So lautet die Erklärung von EZB-Chef Draghi für seine derzeitige Niedrigzinspolitik. Der umstrittene Banker war heute im Bundestag zu Gast und erklärte, wie die Zinsen wieder steigen könnten.

CDU: Der General unter Druck

Mobbing-Vorwürfe und Sexismus-Debatte: Peter Tauber steht im Zentrum gleich mehrerer unappetitlicher Vorgänge. Seine innerparteilichen Gegner freut es. Denn der CDU-Generalsekretär ist in seiner Partei nicht unumstritten. Von Julian Heißler.

CSU-Chef Seehofer fordert "größte Steuersenkung aller Zeiten"

Hohe Steuereinnahmen, ein ausgeglichener Haushalt: Für CSU-Chef Seehofer ist die Zeit günstig wie nie für "die größte Steuersenkung aller Zeiten". Wie schon Kanzlerin Merkel und Finanzminister Schäuble will er die Deutschen jährlich um 15 Milliarden Euro entlasten.

Blackberry steigt aus Smartphone-Entwicklung aus

Der kriselnde Blackberry-Konzern will seine Smartphones nicht mehr selbst entwickeln und produzieren. Das Geschäftsfeld soll komplett an Partnerunternehmen ausgelagert werden. Grund ist der geringe Marktanteil von nur 0,1 Prozent.

Multimedia: Die Siedler der Westbank

Die israelischen Siedlungen im Westjordanland sind zentraler Streitpunkt zwischen Israelis und Palästinensern. tagesschau.de dokumentiert anhand des Dokumentarfilms "Die Siedler der Westbank" die Geschichte der israelischen Siedlerbewegung.

Lufthansa übernimmt Brussels Airlines vollständig

45 Prozent von Brussels Airlines gehören der Lufthansa bereits. Jetzt hat sich die deutsche Fluglinie den Rest gesichert. Wegen der Anschläge in Brüssel hatte sich die Übernahme verzögert. Die 49 neuen Flugzeuge sollen wohl für Eurowings starten.

Störungen im Bahnverkehr: Mann rastet in IC bei Leipzig aus

Wegen eines aggressiven Fahrgastes wurde ein IC in Leipzig gestoppt. Der Mann hatte auf dem Weg von Berlin nach München Drohungen ausgesprochen, woraufhin die Polizei den Zug räumte. Der Bahnverkehr um Leipzig ist massiv gestört.

CL jetzt live: Bayern hofft auf den Ancelotti-Faktor

20 Jahre lang hat Atlético Madrid kein Heimspiel mehr gegen eine deutsche Mannschaft verloren - auch Bayern konnte dort nicht gewinnen. Heute hoffen die Münchner auf den Ancelotti-Faktor - der war früher Trainer beim Stadtrivalen Real und weiß, wie man Atlético schlagen kann.

EU-Türkei-Deal: Ruhe nach dem Sturm

Erstaunlich ruhig ist es in den vergangenen Wochen um den EU-Türkei-Deal geworden. Das ist verwunderlich, war das Flüchtlingsabkommen und die daran geknüpfte Visafreiheit für Türken doch im Sommer noch großer Zankapfel der Politik. Was ist seitdem passiert? Von Kai Küstner.

MH17-Abschuss: Rakete stammte aus Russland

Der Vorwurf steht schon lange im Raum: Das Passagierflugzeug MH17 sei im Juli 2014 von einer aus Russland stammenden Rakete abgeschossen worden. Internationale Ermittler untermauern nun diesen Verdacht. Demnach war die Abschussrampe auf Rebellengebiet stationiert.

Krichbaum hält Strukturreformen für notwendig

EZB-Präsident Draghi stellt sich im Europa-Ausschuss heute der Kritik der Abgeordneten. Der Ausschussvorsitzende Krichbaum erklärte, die Niedrigzinspolitik wirke wie ein Rettungspaket für die Euro-Länder im Süden. Strukturreformen seien notwendig.

EZB-Chef Draghi: Der mit dem umstrittenen Kurs

EZB-Präsident Draghi steht wegen seiner Finanzpolitik immer wieder in der Kritik. Auch aus Deutschland kommt Gegenwind. Doch der Italiener hat gelernt, in schwierigen Zeiten Kurs zu halten. Heute besucht er den Europaausschuss des Bundestages. Von A. Meyer-Feist.

Dresden: Dubioses Bekennerschreiben schnell verbreitet

Nach den Anschlägen in Dresden ist im Internet ein angebliches Bekennerschreiben aufgetaucht. Da es offenkundig eine Fälschung war, wurde es schnell wieder gelöscht. Sachsens Innenminister Ulbig geht dennoch damit an die Öffentlichkeit. Von P. Gensing.

Lürssen-Gruppe kauft Hamburger Werft Blohm+Voss

Die Hamburger Werft Blohm+Voss wechselt den Besitzer. Die Bremer Lürssen-Gruppe übernimmt eigenen Angaben zufolge das Traditionsunternehmen. Betroffen sind in Hamburg 980 Beschäftigte. Wie es für sie weitergeht, ist bislang nicht klar.

Kachelmanns Ex-Geliebte muss Schadenersatz zahlen

Die Ex-Geliebte von Wettermoderator Kachelmann muss ihm 7000 Euro Schadenersatz plus Zinsen zahlen. Zur Begründung erklärte das OLG Frankfurt, die Frau habe ihn "vorsätzlich und wahrheitswidrig der Vergewaltigung bezichtigt".

Nach Anschlägen in Dresden: Verwirrung um Bekennerschreiben

Nach den zwei Sprengstoff-Anschlägen in Dresden ist ein angebliches Bekennerschreiben aufgetaucht. In der Nacht ist der Text auf der Internetseite linksunten.indymedia.org veröffentlicht worden, die auch Linksextremisten nutzen. An der Echtheit gibt es aber Zweifel.

Mit Raumschiff zum Mars: Riesiges Himmelfahrtskommando

Der SpaceX-Gründer Musk plant gerade ein neues Raumschiff, mit dem er langfristig Menschen zum Mars schicken will. Die Ausmaße der Rakete sind gigantisch. Doch bei der Frage, ob er selbst mitfliegen würde, ebbt die Begeisterung für das Projekt plötzlich ab. Von N. Markwald.

Konsumlaune der Deutschen im Herbst leicht gedämpft

Die Menschen in Deutschland blicken wegen der Terroranschläge in Bayern und dem bevorstehenden Brexit skeptischer in die Zukunft. Das wirkt sich nach Angaben der GfK auch auf die Kauflaune aus. Doch ernsthafte Sorgen machen müssen sich Händler deshalb nicht.

Nach TV-Duell Clinton-Trump: Überall nur Gewinner?

So viele US-Zuschauer hatte noch keine TV-Debatte zweier US-Präsidentschaftskandidaten: Mehr als 81 Millionen verfolgten das Clinton-Trump-Duell. Obwohl die Medien Clinton als die Stärkere sahen, beanspruchen beide Kandidaten den Sieg für sich. Von J. Bösche.

Zum Tod Peres': "Wir stehen in seiner Schuld"

Shimon Peres war ein geschätzter Politiker. Das zeigen nun auch die Reaktionen auf seinen Tod. "Ein Licht ist ausgegangen, aber die Hoffnung, die er uns gegeben hat, wird für immer brennen", sagte US-Präsident Obama. Auch in der deutschen Politik ist die Trauer groß.

Shimon Peres: Der, der an den Frieden glaubte

Die Welt trauert um Shimon Peres: Der ehemalige israelische Staatspräsident galt als unerschütterlicher Optimist. Sein Leben widmete er der Einigung mit den Palästinensern und erhielt dafür den Friedensnobelpreis. In seinem eigenen Land kam die Anerkennung erst spät.

Warum die Konkurrenz Air Berlin retten will

Air Berlin steht offenbar vor dem Ausverkauf. Doch die skizzierten Deals werfen Fragen auf: Warum sollte die Lufthansa ihre Konkurrenz retten? Und wieso sollte der Tui-Konzern ein lukratives Geschäft aufs Spiel setzen? Entscheidende Fragen - auch für Kunden. Von Julia Böhling.

Hunderttausende minderjährige Flüchtlinge in Deutschland

Mehr als 300.000 minderjährige Flüchtlinge halten sich einem Bericht zufolge in Deutschland auf. Ein Drittel von ihnen soll demnach jünger als sechs Jahre alt sein. Der Großteil dieser Kinder lebt in Nordrhein-Westfalen.

Israels Ex-Präsident Shimon Peres ist tot

Der Friedensnobelpreisträger Shimon Peres ist im Alter von 93 Jahren an den Folgen eines schweren Schlaganfalls gestorben. Von 2007 bis 2014 führte Peres Israel als Staatsoberhaupt. Mit ihm geht einer der wichtigsten Zeitzeugen des Landes. Von T. Teichmann.

Kundus hängt am seidenen Faden

Kundus vor einem Jahr: Nach kurzen heftigen Gefechten gelingt den radikalislamischen Taliban zeitweise die vollständige Einnahme der Stadt. Was hat sich seitdem verändert? Wie stark sind die Taliban? Jürgen Webermann hat mit Menschen aus Kundus gesprochen.

Weltweit erstes Baby mit drei Eltern geboren

US-Ärzten ist es erstmals gelungen, ein Kind mit der DNA dreier Menschen zu erzeugen. Das Verfahren soll die Weitergabe von Erbkrankheiten verhindern. Der Junge kam in Mexiko zur Welt, weil diese Form der künstlichen Befruchtung in den USA verboten ist.

Ermittler legen MH17-Bericht zur Schuldfrage vor

Wer ist schuld am Tod von 298 Menschen an Bord von Flug MH17? Eine internationale Ermittlergruppe legt heute einen Zwischenbericht ihrer Untersuchungen vor. Doch den Schuldigen werden sie wohl noch nicht benennen. Von Demian von Osten.

Bodypainting mit Cho Hikaru: Der Mensch im Wolfspelz

Die Haut ist für Cho Hikaru nur Hülle - veränderbar. Die chinesisch-japanische Künstlerin schafft mit ihren Bodypaintings optische Täuschungen, die oft schockierend realistisch anmuten. In Ludwigsburg zeigt sie ihre Kunst auf Körpern. Von M. Schmidt.

CL: Leverkusen "nur" unentschieden gegen Monaco

In letzter Sekunde hat Leverkusen in der Champions League drei Punkte gegen Monaco verspielt. Was aussah wie ein Arbeitssieg, verwandelte Glik in der fünften Minute der Nachspielzeit zum für die Bayer-Elf bitteren 1:1.

Tagesschau.de



Letzte Änderung am Freitag, 18. September 2015 um 08:05:54 Uhr.